Schnee im Sauerland, ein Paradies für Langläufer

Ende des 19. Jahrhunderts starteten Bergbauern, Waldarbeiter oder Jäger des Rothaargebirges die ersten Versuche auf Skiern, 1896 ließ ein Pfarrer aus Altastenberg Ski aus dem Schwarzwald kommen und ein Winterberger Kaufmann importierte 1906 ganze fünf Paar Schwarzwaldski für seinen geplanten Skihandel, die Wintersportarena Sauerland war geboren. Mittlerweile laufen hier 75 Lifte, hunderte Kilometer Loipen und Winterwanderwege werden regelmäßig gepflegt, allein Winterberg zählt mit seinen 25 Liften und rund 150 Loipenkilometern zu den größten Wintersportgebieten Deutschlands nördlich der Alpen.

Skilanglauf im Sieger – und Sauerland

Skilanglauf, da sind sich alle Sportmediziner einig, zählt zu den absolut gesündesten Sportarten, gerade auch für Ältere. Der Skilanglauf ist eine gleitende Bewegung, das ist bei Verschleißerscheinungen wie Arthrose, Knie- oder Hüftbeschwerden sowie Rückenproblemen besonders günstig; der Bewegungsapparat wird geschont und gleichzeitig aber auch trainiert. Skilanglauf ist eine Ganzkörperbewegung, die Beanspruchung der Muskulatur ist sehr hoch; der Rücken, die Oberarme und die Beine sind im Einsatz und das Herz-Kreislauf-System und die Atmung werden gefordert. Darüber hinaus ist diese rhythmische und gleitende Bewegung auch für unser Psyche ein Geschenk; „für den Geist ist es entspannend, durch eine weiße, verzauberte Natur zu gleiten. Das ist etwas Besonderes, da gibt es Glücksmomente“, so Peter Schlickenrieder, ehemaliger international erfolgreicher Langläufer. „Wenn man seinen gleitenden Laufrhythmus gefunden hat, kann man in der weißen Natur richtig in Trance kommen“.
In unserer Region und für den nicht ganz so leistungsorientierten Skiläufer bieten sich die etwas breiteren Cruiser-Ski mit sog. Nowaxbereich an; diese Ski sind relativ kurz, lassen sich also leicht und gut steuern und sie haben im mittleren Bereich des Belags eine Struktur – die sog. Nowaxzone, die für einen guten Abdruck im Schnee sorgt.

Lützel, Oberndorfer Höhe und Zinse: Oberhalb der Ortschaft Lützel gibt es seit vielen Jahren ein feines Skilanglaufgebiet, das der Skiclub Lützel bei ausreichender Schneelage pflegt. Direkt am Parkplatz an der alten Liftschänke starten die als Rundkurse angelegten beschilderten Loipen. Immer wenn der Skilift läuft – bei ausreichender Schneelage am Wochenende + eventuell Flutlift in der Woche, hat auch die Liftschänke geöffnet, ansonsten ist das Gasthaus Ginsburger Heide nicht weit entfernt. Ski können leider nicht ausgeliehen werden. Aktuelle Infos: www.hilchenbach.de/Freizeit-Sport/Wintersport und facebook: Skiverein Lützel.
Auf der Oberndorfer Höhe und in Zinse (Erndtebrück) werden auch regelmäßig Langlaufloipen gespurt, aktuelle Infos: www.erndtebrueck.de/Freizeit/Wintersporthttp 

 

Rhein-Weser-Turm, Rothaarloipe: Bei entsprechender Schneelage wird ab Parkplatz am Rhein-Weser-Turm eine schöne Loipe auf der Trasse des Rothaarsteigs über Jagdhaus bis Schanze oder Albrechtsplatz gespurt; bei stabilen Schneeverhältnissen kann man dann auch weiterlaufen bis Langewiese und Neuastenberg. Leider gibt es am Rhein-Weser-Turm keine Ausleihmöglichkeit.
Aktuelle Infos: www.sauerland.com/Media/Attraktionen/Langlaufgebiet-Rhein-Weser-Turm .
In Jagdhaus und Schanze gibt es Einkehrmöglichkeiten, urig sind auch die Hoheleyer Hütte direkt am Rothaarsteig oberhalb von Hoheley und die Skihütte bei Schanze.
www.rothaarsteig.de/Gastgeber/Einkehren/3.-Etappe/Hoheleyer-Huette-in-Winterberg-Hoheleye
www.rothaarsteig.de/Gastgeber/Einkehren/3.-Etappe/Skihuette-in-Schanze

Haincher Höhe: Start der Loipen ist der Parkplatz Haincher Höhe, von dort geht es Richtung Herrenberg und dann Jagdberg. Von hier ist dann noch Richtung Sohl gespurt, wo am Wochenende die Skihütte geöffnet ist – 02774 800861 oder https://lbc.webnode.com/about-us , das ist die Homepage des Langlauf- und Biathlonclubs Banfetal e.V., dem die Skihütte gehört. Von der Höhenloipe Haincher Höhe Richtung Jagdberg führt dann auch noch bei guter Schneelage eine Spur zum Gasthof Forsthaus Lahnquelle. Skiverleih oder Langlaufunterricht gibt es hier nicht, aktuelle Infos gibt es auch über den Skiclub oberes Johannland – 0273793535, http://www.sc-oberes-johannland.de/ .

Rückershausen: Hier betreibt der Ski Club Rückershausen ein schönes Loipensystem mit insgesamt 3 Loipen unterschiedlicher Länge, alles gut ausgeschildert, klassisch wie auch für Skatingtechnik präpariert, und mit einer Skihütte am Parkplatz oberhalb von Rückershausen. Aktuelle Infos: http://www.scr-ski.de/ , 02754/8151

Girkhausen: Oberhalb von Girkhausen hat der Skiclub Girkhausen sein Skilanglaufgebiet „Auf der Steinert“; in einer Höhenlage zwischen 690 m und 740 m über Null wird ein schönes Loipennetz mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sehr zuverlässig und professionell gepflegt, Girkhausen hat nicht ohne Grund die Auszeichnung „nordic aktiv zentrum“ des Deutschen Skiverbands. Eine Skihütte mit Skiverleih am Wochenenden vervollständigt das Angebot: Wer an der Skihütte parken, starten und vor der Heimfahrt eventuell noch einkehren möchte, fährt in Girkhausen der Ausschilderung nach hoch zum Steinert, man kann aber auch am Albrechtsplatz parken und auf der anderen Seite der Straße ins Loipensystem „Auf der Steinert“ einsteigen.
Bei Bedarf ist in Girkhausen auch Skiunterricht möglich, hier direkt beim Verein oder in der Skihütte nachfragen. Aktuelle Infos: www.skiclub-girkhausen.de

Foto: Wintersport-Arena Sauerland-Siegerland-Wittgenstein e.V., Loipengerät auf der Pastorenwiese

Wunderthausen: Das Skilanglaufzentrum „Pastorenwiese“ liegt oberhalb von Wunderthausen auf einer Höhe von 700 m, die Zufahrt ist von Bad Berleburg Wemlighausen kommend vor und auch nach Wunderthausen ausgeschildert. Die Loipen und Winterwanderwege starten und enden alle bei der Skihütte des SK Wunderthausen auf der „Pastorenwiese“, hier ist auch genügend Parkraum, die präparierten Loipen und Wege befinden sich alle auf einer Höhe von 650 m bis 816 m NN. Unser absoluter Favorit ist hier die 8,7 km lange Ziegenhelleloipe, die über die 816 m hohe Ziegenhelle oberhalb von Züschen führt. Der Ski-Klub Wunderthausen betreibt auf der Pastorenwiese eine schöne Skihütte, die, wenn die Loipen gespurt sind, Samstag und Sonntag von 10,00 bis 17.00 Uhr geöffnet ist. Während der Öffnungszeiten der Hütte gibt es hier auch einen Skiverleih, und der Ski-Klub bietet auch Skilanglauf-Unterricht an, Anmeldungen unter 0 27 50 / 7 23 oder 769 oder 02984 / 908266. Aktuelle Infos über Schneeverhältnisse und gespurte Loipen und geräumte Wanderwege: www.ski-klub-wunderthausen.de .

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Altastenberg liegt für Skilangläufer, die gern eine längere Strecke zurücklegen, günstig. Vom Rimberg oder Schmallenberg-Bödefeld kommend, endet hier die Hunauspur, und in die andere Richtung läuft man bis Winterberg und kommt dann am Bremberg in das Winterberger Loipengebiet. Oder man biegt ab nach Lenneplätze und läuft dann weiter Richtung Albrechtplatz.
Bei sicherer Schneelage wird die Loipe hergerichtet, denn hier verläuft der „Siuerlänner Skiloap“, ein Volkslauf von Rimberg bis Schanze oder bis zum Rhein-Weserturm- wenn überall Schnee liegt!

Westfeld  – Westfeld-Ohlenbach bietet mit dem Skistadion Westfeld ein interessante Alternative für Skilangläufer,wenn sonst nirgends ausreichend Schnee liegt, denn hier gibt es Maschinenschnee. Im Stadion werden verschiedene Rundkurse –klassisch und für Skating- gespurt, allerdings nur jeweils bis zu 2,5km lang. Die Anlage ist täglich von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet, am Mittwoch und Freitag auch mit Flutlicht von 18.00 bis 20.00 Uhr. Während in den anderen Loipengebieten um eine freiwillige Spende für die Loipenpflege gebeten wird, kostet hier im Skistadion der Eintritt 5 Euro, dafür gibt es dann aber Umkleide- und Duschmöglichkeiten, eine gemütliche Gaststätte/Skihütte, LL- Ausleih und Skilanglaufkurse für jede Könnensstufe, es gibt sogar Schnupperkurse für Biathlon. Aktuelle Inofs: www.skilanglaufzentrum.de .

Winterberg als Wintersportzentrum im Sauerland ist natürlich auch für Langläufer interessant, denn das Loipengebiet ist sehr weitläufig und professionell gespurt. Ein guter Einstieg ist der große Parkplatz „Am Bremberg“, hier gibt es auch ein Restaurant, Skiverleih und Skischule, und eine Übersichtstafel gibt Auskunft über die unterschiedlichen Rundstrecken, die sehr gut ausgeschildert sind. www.winterberg.de/Lifte-und-Loipen/Loipen-und-Langlauf oder www.wintersport-arena.de/de/