Unterwegs auf dem Sentier des Douarniers – Nordic Walking der Extraklasse

Nordic Walking auf dem Zöllnerpfad an der Rosa Granit Küste der Bretagne, das ist 5 Sterne Nordic Walking; der Weg führt durch eine der schönsten und spektakulärsten Küstenlandschaften der Bretagne.
Wir waren Ende August in der Bretagne und sind auf dem “Sentier des Douarniers“ (Zöllnerpfad) von der Mündung des Léguer / Point Servel bis Perros-Guirec gelaufen, mit einem kleinen Umweg um die Ile Grande und einem Abstecher ins Vallée des Traouïero; eine mehrtägige Nordic Walking Tour mit ständigem Panoramablick und Badeeinlagen, auf schmalen Pfaden und befestigten Wegen und immer an der Küste.

Blick auf Point de Bihit

Der erste Abschnitt von der Léguer Mündung bis zum Hafen von Trébeurden führt über einen schmalen Pfad mit einigen Höhenmetern in Badebuchten und über Steilküsten. Kurz vor dem Hafen von Trébeurden haben wir noch die Landspitze Pointe de Bihit umrundet und sind dann bei Ebbe über den Plage Tresmeur gelaufen. Bei Ebbe bieten sich auf der ganzen Strecke ständig kleine Umwege / Abstecher über riesige Sandflächen und Felsinseln an.

Die Ile Grande ist dann auf jeden Fall einen Umweg wert; um die „Fast-Insel“ führt ein schön angelegter Rundweg von ca. 5 km Länge mit diversen Bademöglichkeiten, spektakulären Aussichten und auch Varianten bei Ebbe.

Bei Landrellec beginnt dann die nächste spektakuläre Strecke mit Badenbuchten, Felsansammlungen und kleinen Inseln, die bei Ebbe trocken liegen. So ist z. B. die Ile aux Lapins (Haseninsel) so eine flache Felseninsel vor dem Greve-Blanche-Strand, die bei flachem Wasserstand erreichbar ist. Der Greve-Blanche-Strand Vor Trégastel – Plage ist eine sehr schönen Badebucht mit regem Badebetrieb und touristischen Einrichtungen, an der der Zöllnerpfad vorbeiführt, bevor er dann die Halbinsel Ile Renote umrundet. Dieser kleine Umweg um die Halbinsel ist auf jeden Fall Pflicht – eine beeindruckende Ansammlung von riesigen Granitblöcken, Heideflächen, Pinien und Buchten mit vorgelagerten Felsen.

Der Weg führt weiter durch die Bucht Ste Anne, vorbei am in die Felsen gebauten Aquarium von Trégastel und durch die Bucht von Ploumanac`h, wo dann der optisch spektakulärste Teil der gesamten Tour beginnt: Bizarre Felsformationen und ständig neue Ausblicke fordern für ca. 3 Kilometer immer wieder kurze oder auch längere Stopps. Das Nordic Walking Tempo sinkt, die Ansage von Runtastic wird so langsam peinlich, aber wer hier nicht Durchschnitts- tempo und Pulsfrequenz zumindest kurzfristig ignoriert, der sollte besser Indoor Nordic Walking machen.


Nach diesen 3 speziellen Kilometern beruhigt sich die Küstenlandschaft etwas ohne langweilig zu werden und der Weg führt nach weiteren 3 Kilometern zum Plage de Trestaou, einer der beiden wunderschönen Badebuchten von Perros – Guirec.

Zum Abschluss unserer Nordic Walking Tour haben wir noch eine Tour durch das Vallée des Traouïero gemacht, ein ganz spezielles Bioreservat zwischen Trégastel und Ploumanac`h. Der Weg führt weg von der Küste entlang des Flüsschens Kerougant durch ein schmales Tal voller Granitblöcke, Bäumen und Farnen, über Holzbrücken und auch mal unter den Felsen durch; sehr abwechslungsreich und ganz anders als die bisherigen Küstenlandschaften.

 

 

 

Übernachten haben wir während unserer Tour im Zelt auf Plätzen in Trébeurden und Ploumanac`h, wir sind also einzelne Strecken hin- und zurück gelaufen, andere haben wir mit dem Fahrrad kombiniert; immer mit der Carte de Randonnee LANNION, PERROS-GUIREC, 1 : 25000, 0714 OT des Instituts Geografic National.

Diese Diashow benötigt JavaScript.