Kaunertaler Gletscher

Saisonabschluss und Test neuer Ski und Stiefel der kommenden Saison

Der Kaunertaler Gletscher liegt am Talende des Kaunertals mit dem Hauptort Feichten; vom beschaulichen Dorf führt die Kaunertaler Gletscherstraße mitten ins Skigebiet bis auf 2750m Höhe und damit direkt an die Pisten. Von Feichten bis zum Parkplatz am Restaurant Weisssee sind es auf der mautpflichtigen Straße aber immerhin 26 km; die Maut ist im Skipass enthalten, die Kasse für den Skipass ist in der Mautstelle kurz nach Feichten. Die Straße ist sehr abwechslungsreich, nach ca. 8 km erreicht man den Gepatsch Stausee mit Blick auf die Weißseespitze, das Skigebiet Kaunertaler Gletscher liegt unmittelbar unter diesem 3518m hohen Berg.

 

Wir konnten jetzt im April das Auto schon an der Ochsenalm auf 2150m Höhe stehen lassen, hier beginnt das Skigebiet mit einem langen Sessellift. Die Fahrt im Sessellift ist bei Sonne und Schnee schöner als die Autofahrt und die Schneelage war jetzt im Spätfrühling noch so gut, dass wir auch am Nachmittag noch locker bis zum Auto abfahren konnten – vom Karlsjoch auf 3108m Höhe bis zur Ochsenalm sind es knapp 1000 Höhenmeter, eine anspruchsvolle Abfahrt.

Das Skigebiet Kaunertal bietet 32,5 Pistenkilometer mit einem Snowpark, mit 4 Schleppliften, einer 8 Personen Umlaufbahn, einem 4er Sessellift (wobei die Abfahrt zur Ochsenalm nicht immer möglich ist) und dem großen Bergrestaurant Weißsee mit Terrasse – ein von Oktober bis Mai schneesicheres Gebiet mit viel Platz.

Der Nörderjoch Lift und seine beidseitigen Hänge sind ein gutesÜbungs- und Trainingsgelänge; leider hat den Nörderjoch Lift II eine Lawine zerlegt; er wird – zumindest vorerst – nicht wieder aufgebaut.
Das Besondere an diesem Lift ist ganz sicher der Snow Park; ein in der Freestyle-Szene sehr bekannter Park, der mit den „SPRING CLASSICS“ – diesjährig vom 7. April bis 21. Mai 2018 –  ein abwechslungsreiches Event-Programm anbietet:  „Seit letztem Frühjahr zählt der Snowpark Kaunertal wohl endgültig zum „place to be“ wenn es darum geht im Frühjahr morgens den einen oder anderen Powder Run und danach einen perfekt geshapten Park zu zelebrieren! Als Fixpunkte gelten ebenso die zahlreichen Top Events in diesen Wochen: UK Spring Break, Elooa Good Times Camp mit der creme dé la creme der internationalen Rider Szene, Hessische Meisterschaften und einige weitere Highlight-Events die das #SC18 – Spring Classics 2018 Programm füllen werden. Garantiert ist ein Park der in diesen Wochen europaweit seines Gleichen sucht. Here comes the sun!“ – Kaunertal Tourismus.
Infos zu Spring Classics: http://www.snowpark-kaunertal.tirol/spring-classics-2018/

Weiter im Skigebiet: Der kurze Falgin Lift erschließt einen weiteren relativ einfachen Hang – auch ein gutes Übungsgelände. Die beiden Weissseeferner Schlepplifte ziehen dann auf das Falginjoch mit 3108m Höhe, ein sehr breiter Hang mit im oberen Teil ordentlicher Neigung, das ideale Gelände für lange Schwünge.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Highlight des Gebietes ist dann auf jeden Fall die Karlsjoch Gondelbahn mit ihren Abfahrten zum Weisssee Restaurant und zur Mittel- oder auch Talstataion der Ochsenalm Sesselbahn. Bei guten Schneeverhältnissen – wie z. B. jetzt Ende April – ist die mit schwarz gekennzeichnete Abfahrt Karlsjoch Wiesejaggl Skitunnel absolut empfehlenswert, das Teilstück zwischen Skitunnel und Mittelstation der Ochsenalm Sesselbahn ist einfach nur schön – nicht extrem steil, nicht wirklich schwer. genau richtig. „Ein besonderes Highlight ist die schwarze Pisten vom Karlesjoch bis zur Talstation Ochsenalm mit einem Höhenunterschied von 1.000 m ist sie die längste Abfahrt. Verbunden mit einem einzigartigen 170 m langen, beleuchteten Skitunnel. Ein Teilstück der Strecke ist die sogenannte „Steinbockwand“ mit einem Gefälle von 75% – da ist Adrenalin pur angesagt!“ – Kaunertaltourismus in Feichten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Winter gibt es einen gemeinsamen Skipass mit dem kleinen Familienskigebiet Fendels – „Mein Gletscher & Fendels“, die Straße durchs Kaunertal zum Gletscher wird zwar konsequent geräumt, aber im Winter ist der Wechsel zwischen Fendels und Ochsenalm oder Weisssee Restaurant dann doch keine kurze Spritztour mal eben um die Ecke – immerhin sind es 40 Kilometer.

Soalrennen auf dem Kaunertaler Gletscher

Ein Riesentorlauf in Dreierseilschaft –  seit dem Frühjahr 2017 wird dieses Seilrennen auf dem Kaunertaler Gletscher durchgeführt, eine Dreierseilschaft als gemischtes Team fährt angeseilt einen Risenslalom mit leichten Hindernissen. Diese Rennen geht zurück auf eine Tradition aus den 1930er Jahren, ausgezeich dnet werden die schnellsten Teams, aber auch die originellsten Gruppen und das langsamste Team.
 Das Soalrennen 2018 fand am 29. April statt, 2019 wird schon am 7. April gestartet.

Pistenbully fahren und die blaue Stunde

Am späten Nachmittag, wenn der Skibetrieb beendet ist, warten 510 PS starke Pistenbullys auf ihre Piloten; immer Sonntag, Dienstag oder Donnerstag ab 16.00 Uhr können Interessenten Pistenmbully fahren oder als Co-Piloten neben dem Profi sitzen:

 

Treffpunkt: jeden Sonntag, Dienstag und Donnerstag um 16.00 Uhr beim Gletscherrestaurant
  Weißsee mit dem PistenBully Fahrer,
– PistenBully Fahrt (ca. 1 Stunde) mit kurzer theoretischer Einführung,
– Jeder Teilnehmer erhält einen PistenBully Führerschein und T-Shirt als Erinnerung
– Warme Bekleidung und festes Schuhwerk (keine Skischuhe),
– Teilnehmer müssen zum Selberfahren volljährig sei

Für Menschen im Rollstuhl oder mit Gehbehinderung gibt es ein spezielles Angebot am Gletscher: Die „Gletschertour zur blauen Stunde“ – Bei der rund 60 Minuten dauernden Gletscherrundfahrt werden die Gäste in einer barrierefreien PistenBully-Personenkabine über den Weißseeferner hinauf zum Nörderjoch und wieder zurück zum Gletscherrestaurant gefahren und gelangen so an Plätze, wo das Farbenspiel der Dämmerung in den Bergen am schönsten ist.
-Treffpunkt: täglich, jeden Montag bis Sonntag um 16.00 Uhr beim Gletscherrestaurant
  Weißsee, inklusive Guide, der über die Gletscherwelt und seine Besonderheiten erzählt,
– Die Fahrt in die blaue Stunde dauert ca. 1,5 Stunde inkl. einer Glühweinpause,
– Jeder Teilnehmer erhält eine Kaunertal-Tasse als Erinnerung
– Warme Bekleidung und festes Schuhwerk (keine Skischuhe)
– Die Rundfahrt findet nur bei gutem Wetter statt, damit man das Farbenspiel erleben
kann.

Anmeldung für beide Angebote unter kaunertal@tirolgletscher.com oder +43-5475-5566